Der Sinn eines Blogs

Da ich mir vor kurzem die Blogs von Kornel, Gerrit, Stimme und Tante reingezogen habe, habe ich viele Eindrücke gewonnen. Mir wirft sich die Frage auf, wozu führt jemand einen Blog?

Für viele Leute scheint ein Blog nur eine Möglichkeit zu sein, ihre Meinung sagen zu können, wo sie jeder sehen kann. Oder ihre Gefühle in die Welt hinaus-post-aunen. Einige wollen einen Notizzettel im Internet haben. Viele wollen sich selbst repräsentiert wissen, wie es früher mit statischen Homepages geschah, oder bei weniger technisch versierten Benutzern mit einer MySpace-Seite bzw. einem StudiVZ-Profil. Eine wollen kommunizieren. Da ja der Blogging-Trend, der vor etwa 3-4 Jahren in Amerika begann und nun nach good old Europe überschwappt und viele jetzt damit anfangen, wollen mit Sicherheit einige auch nur dabei sein. Viele Blogs, die man im Internet findet, sind kurz angefangen und werden nicht weiter geführt, weil die Schreiber sich nicht darüber im Klaren sind, dass schreiben Zeit kostet, oder aber dass sie eigentlich gar nichts interessantes zu erzählen haben.

Dann gibt es natürlich die Nachichtenblogs, die einfach alles was aktuell ist und aus einer bestimmten Sparte kommt, posten. Ob das aus Werbegründen passiert oder nur um Traffic zu erzeugen, man weiß es nicht. Einige wenige Blogs haben ja auch Quellen, die es ihnen erlauben, tatsächlich neue Nachichten zu veröffentlichen. Die Corporate Blogs haben ihren Sinn bei der Veröffentlichung von Informationen über ihre Firma – oder auch zur be-Werbung der eigenen Produkte. Und als Sprachrohr der Firma. Informationsseiten posten selbst gebackene Erkenntnisse oder Reviews über alles, worüber man berichten kann.

Ich sehe diese Seite als Informationsseite, vielleicht aber auch ein kleines bisschen von all dem anderen. Mir persönlich macht es Spaß, Internetseiten zu publizieren. Designgeschichten machen mir Spaß (auch wenn ich bestenfalls Anfänger auf dem Gebiet bin), ich nutze gerne sinnvoll gestickte Codegeschichten anderer Leute und passe sie für meine Bedürfnisse an (“don’t re-invent the wheel”), und lerne nebenbei noch etwas über die Domäne meiner möglichweise zukünftigen Selbständigkeit (die wohl mit Internetkrams zu tun haben könnte, wenn’s nach meinen Interessen geht). Ausserdem habe ich das dringende Bedürfnis meine pseudophilosophischen Lebensweisheiten weiterzugeben, weil viele viele viele viele Menschenwesen viele viele viele viele Basics des Lebens nicht sehen und / oder nicht begreifen wollen oder können, wenn sie nicht mit der Nase darauf gestoßen werden. Und vielleicht ist da draussen ja jemand, der Lust hat, sich weiterzuentwickeln, indem er ein bisschen drüber nachdenkt, was hier geschrieben steht.

Die Seite von Kornel ließ mich allerdings den Kommunikationsfaktor erkennen. Da ich auch aufgrund meines individuellen Projektes momentan voll im Stress bin, habe ich auch wenig Zeit, zu kommunizieren. Daher verbrachte ich ein paar Stunden auf der Suche nach neuen WordPress-Plugins, da mir das WP-Polls von Kornel so gut gefallen hat. Was ich neues und schönes fand (und sehr empfehlen kann) ist das WP_WALL Plugin, was einem ein schönes Shoutbox-Widget zur Verfügung stellt (siehe meine Sidebar).

Leider habe ich bisher wenig Feedback auf die Seite bekommen, obwohl ich sie eigentlich ganz gelungen finde (von der totalen xHTML-Disvalidität mal abgesehen). Daher gibts jetzt der ersten Poll, der nach eurer Meinung fragt:

[poll id=”1″]

Nur zur Info: die Google-Ads dienten einst eher als Zugriffszähler, denn die insgesamt drei Klicks, die da jemals drauf gelandet sind, machen eh keine Umsätze. Vor allem sollen sie aber zur Nutzung des AdBlock Plus-Plugins für Firefox motivieren, denn wer will schon wirklich Werbung sehen? Alle Seiten bauen sich schneller auf ohne Werbung. Und mit Firefox 3 sowiso. Firefox 3 hat nur wenige kleine Bugs, zum Beispiel funktioniert die Typo3-Admin-Oberfläche nicht damit, aber das ist wahrscheinlich sogar ein Fehler von Typo3 ;-) … auch ist der Firefox 3 mir bisher öfter abgeschmiert als der 2er, aber insgesamt auch maximal 3mal in 2 Monaten – und durch die Session-Wiederherstellung macht das ja nix.

Related Posts:

, Posted Monday, July 7th, 2008 under Privat, Projekte.

4 comments

  1. Man kann über Blogs auch erfahren, dass es noch mehr bekloppte Katzen mit einem Laberflash gibt ;-)

    Aber du wolltest ja Feedback zu deinem Blog, also versuch ich mal ein wenig was:

    Layout: Mir gefält es. Optisch gut gemacht, nur fehlt mir für den “Blog”-Faktor zumindest ein Datumstempel an den Beiträgen, Uhrzeit muss es ja nicht gleich sein aber ein wenig Orientierung wann was geschrieben wurde tut imho gut. Deine Ads sehe ich eh nicht, also nicht wirklich störend. Der Countdown für das IP ist eine lustige Idee, hätte ich das damals gemacht wär ich vor schlechtem Gewissen wie wenig Zeit mir noch bleibt aber gar nicht mehr zum Schreiben gekommen.
    Sodele, fürs erste soll das genügen.

  2. Hi Tim,

    die “Was soll mein Blog eigentlich?”-Frage habe ich mir auch am Anfang gestellt – bei mir ist es die Kommunikation mit anderen, das Notizbrett mit Zwang zur Nachbereitung und die Möglichkeit anderen durch kurze Notizen zu helfen – ich bekomm manchmal sogar Fragen von Unbekanten über ICQ zu den Blogeinträgen (zu Aquarienfischen, Spiele unter XP zum Laufen bekommen, Rezepten, …) ;-)

    Für den Zeitstempel bei Blogeinträgen plädiere ich auch mal – und ich hoffe ihr hattet einen schönen Urlaub auf Mallorca!

    Die Shoutbox und das Layout gefallen mir sehr.

    Bei einigen Bildern frag ich mich allerdings, ob du wirklich die notwendigen Rechte besitzt oder vielleicht vorsichtiger sein solltest – ich hab schon für Lächerlicheres Abmahnungen im Briefkasten gehabt (von denen ich bisher glücklicherweise dann schließlich doch keine bezahlen musste…).

    Frohes Bloggen. Grüße, Kornel

  3. Ich bin mir eigentlich nur bei zwei Bildern nicht sicher, ob ich die nicht benutzen kann, aber da ich für einen Blog kein Impressum brauche und somit auch nicht meine Adresse angeben muss, kommt nicht jeder Idiot drauf, mich wegen irgendwas abzumahnen. Die Frage nach dem Sinn des Blogs muss sich denke ich jeder Mensch stellen, der auch einen Blog betreibt, ansonsten endet dieser nämlich wie geschätze 80% aller Blogs damit, dass er nicht mehr betrieben wird.

  4. Ah, was ich noch für wirklich, wirklich, wirklich wichtig halte: Subscribe to Comments

    Sonst bekommt man so schlecht mit, wenn jemand einem antwortet oder nochmal Fragen aufkommen.

Leave a Reply